readingone

The Reading One
 

Meta





 

Lesen ist ein großes Wunder
 
 
Zu verlangen, daß einer alles, was er je gelesen, behalten hätte, ist wie verlangen, daß er alles, was er je gegessen hätte, noch in sich trüge. Er hat von diesem leiblich, von jenem geistig gelebt und ist dadurch geworden, was er ist.
Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph
 
Lesen ist Denken mit fremdem Gehirn.
Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph
 
Lesen ist für mich immer die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.
© peter e. schumacher (*1941), Aphorismensammler und Publizist
 
 

Lesen im engeren Sinn bedeutet, schriftlich niedergelegte, sprachlich formulierte Gedanken aufzunehmen und zu verstehen. Das Lesen eines Textes ist ein durch Übung und Kenntnisse des Lesers bestimmter heuristischer kognitiver Vorgang.

Lesen im übertragenen Sinne der menschlichen Wahrnehmung bedeutet, die richtige Auslese zu treffen: die richtigen Teile des Gesichtsfeldes beachten, um das Ganze möglichst effizient zu erkennen (Prinzip pars pro toto).
Wiki

 

21.11.13 23:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL